TRAUMATOLOGIE

trbchemedica-traumatologie-2

Ein neues Therapiekonzept, inspiriert von der Natur und geprägt von modernsten Nanotechnologien

Durch Verletzungen beim Sport oder bei Unfällen kann es zu einer Schädigung des Gelenkknorpels kommen.

Die Heilungs- und Regerationsfähigkeit von Knorpelgewebe ist allerdings sehr schlecht. Ein vorhandener Defekt bleibt bestehen oder weitet sich infolge weiterer mechanischer Belastung mit der Zeit weiter aus und kann über kurz oder lang zu Schäden am gesamten Gelenk führen. Die Folge sind starke Schmerzen und eine Verringerung der Mobilität des Gelenks. Im schlimmsten Fall muss das geschädigte Gelenk dann durch ein künstliches Gelenk (sogenannte Endoprothese) ersetzt werden.

Es ist daher wichtig, symptomatische Knorpeldefekte so früh wie möglich zu behandeln.

MaioRegen™ ist ein neues Therapiekonzept, inspiriert von der Natur und geprägt von modernsten Nanotechnologien. Es fördert eine effektive Knochen- und Knorpelregeneration und stellt so die natürliche Gelenkphysiologie wieder her.

Bisher wurden weltweit mehr als  4.000 Patienten mit MaioRegen™ behandelt. Diese Behandlungsoption wird als wirksam und sicher eingestuft und stellt „ein auf die Bedürfnisse Ihrer Patienten zugeschnittenes Behandlungskonzept“ dar.

Behandlung von Meniskusläsionen

Bei Verletzungen im Kniegelenk sind am häufigsten die Kreuzbänder, der Gelenkknorpel und die Menisci betroffen. In Europa und in den USA werden jährlich mehr als 1,5 Millionen Meniskusläsionen behandelt1.

Etwa 80% der Meniskusverletzungen betreffen den inneren, nicht durchbluteten Anteil, wo erfahrungsgemäß eine Heilung nach der Refixierung sehr schwierig ist. Diese Meniskusläsionen enden somit häufig in einer partiellen Meniskektomie.

Durch die Entfernung von Meniskusanteilen verändert sich jedoch immer Druckverteilung im Gelenk. Diese erhöhte Druckbelastung im verringerten Kontaktbereich der Knorpelflächen kann zu degenerativen Veränderungen im Gelenkknorpel führen. Schmerzhafte Gelenkentzündungen verbunden mit einem vorzeitigen Gelenkverschleiß sind die Folge, die bisweilen auch einen totalen Kniegelenksersatz mittelfristig unumgänglich machen2.

trbchemedica-traumatologie-3

Actifit® – ein bioresorbierbares Meniskusimplantat

  • Mit Actifit® steht ein Implantat zur Verfügung, das zur Behandlung von Patienten geeignet ist, bei denen Teile des Meniskus entfernt werden mussten oder müssen.
  • Actifit® besitzt die Form der körpereigenen Menisken und kann sowohl bei Verletzungen des Innenmeniskus als auch bei Verletzungen des Außenmeniskus eingesetzt werden.
  • Actifit® besteht aus einem Polyurethan-Biomaterial. Durch die Implantation in die vaskularisierte Zone des Meniskus stellt Actifit® eine Matrix für das Einwachsen von Blutgefäßen dar und erleichtert die natürliche Heilung und die Geweberegeneration des Meniskus.

Für weitere Informationen zu den Behandlungsoptionen von Knorpelschäden und Meniskusläsionen kontaktieren Sie bitte Ihren behandelnden Arzt.